Shanghai Imbiss

DIY or die!

By

Speichermedien für Win und Mac formatieren

Formatiert man ein Austausch-Medium – beispielsweise einen USB-Stick oder eine mobile Festplatte – mit FAT32, so funktioniert dieser zwar auf beiden Systemen, jedoch können keine Dateien gespeichert werden, die größer als 4 GB sind. NTFS und HFS+ können zwar größere Dateien aufnehmen, jedoch werden sie jeweils nur von einem der beiden Systeme erkannt.

Abhilfe könnte das Dateisystem exFAT schaffen, was gleichermaßen von Win und Mac gelesen werden kann. Leider gibt es jedoch bei der Definition des Formates einen Interpretationsspielraum, was in der Praxis dazu führt, dass auf Windows formatierte Medien unter OSX nicht erkannt werden. Ebenso verhält es sich prinzipiell auch andersherum, jedoch findet man im Web Ansätze, die eine Lösung versprechen. Diese sind nur entweder furchtbar kompliziert, kosten Geld (zus. Software) oder sie funktionieren schlicht und ergreifend nicht.

Aus diesem Grund habe ich selbst eine Versuchsreihe gestartet und eine einfache Lösung in zwei Schritten gefunden, für die man lediglich das OS X beiliegende Festplatten-Dienstprogramm benötigt …

1. Das Speichermedium exFAT formatieren:

2. Erneut formatieren und dabei partitionieren …

… hierfür unter Optionen „GUID-Partitionstabelle“ auswählen:

By

Roboter tanzen das Alphabet

15 Khepera robots executing an assignment and formation control algorithm developed by Edward Macdonald for his Master’s thesis at Georgia Tech.

By

123KLAN REEL 2011

By

Diminished Reality – Weg isses!

Forscher an der TU Ilmenau haben einen Algorithmus entwickelt, der markierte Elemente aus Live-Videos in Echtzeit entfernen kann.

By

MovieReshape macht schlank und stark

Ein joggender Schauspieler erhält mittels Schieberegler 30 Prozent mehr Muskelmasse, eine Frau wird mit ein paar Klicks nach Belieben kleiner oder größer – das geht jetzt mit MovieReshape, das am Max Planck Institut für Informatik entwickelt wurde.